HBCI

Datenfernübertragung zur Bank mit HBCI HomeBankingComputerInterface ist ein modernes und sicheres Übertragungsverfahren für den Inlandszahlungsverkehr. Es nutzt Autorisierungs- und Verschlüsselungs-Techniken zum sicheren Übertragen Ihrer Zahlungen über das Internet.
Bei jedem Kontakt mit dem Bankrechner werden Ihre Daten immer wieder neu elektronisch unterschrieben und verschlüsselt.

Für Ihre elektronische Unterschrift werden 3 Medien angeboten:

  • Die HBCI-Chipkarte (VR-NetWorld-Card).
  • Die HBCI-Unterschriftsdiskette (HBCI-Benutzerkennung) kostenlos.
  • Das HBCI-PIN/TAN-Verfahren.

HBCI-Geschäftsvorfälle:

  • Einzelüberweisungen
  • Sammelüberweisungen
  • Sammellastschriften
  • Bankterminierte Überweisungen
  • Umsatzabfragen
  • Dauerauftragsverwaltung

HBCI - Ihre Vorteile:

  • Zugriff auf Ihre Girokonten
  • Zugriff möglich per Internet mit einem Provider Ihrer Wahl
  • 24 Stunden am Tag weltweit verfügbar
  • Sicher durch Verschlüsselung und Authentifizierung
  • Wird von allen aktuellen Zahlungsverkehrsprogrammen unterstützt
  • HBCI überträgt 14 Zeilen Verwendungszweck à 27 Zeichen (T-Online nur 2 Zeilen)
  • Sicherungsmedium wird unabhängig vom PC auf Diskette/USB-Stick gespeichert
  • Das Sicherheitsmedium (Schlüsseldiskette) verbraucht sich nicht wie eine TAN-Liste
  • Keine Sperrung des Sicherheitsmediums (Schlüsseldiskette) durch Passwort-Falscheingabe möglich, da die Prüfung bereits im Programm erfolgt

So funktioniert HBCI

  • Wer mit wem? HBCI lässt keinen Zweifel:
    Bei der Erstanmeldung (Initialisierung) tauschen Sie mit Ihrer Bank elektronische Signaturen aus. So kann sich kein Dritter für Sie oder Ihre Bank ausgeben.
  • Ihre Aufträge bleiben geheim:
    Alle Daten werden verschlüsselt übertragen und sind für Dritte unleserlich. Dafür sorgt Ihr persönlicher Schlüssel auf Ihrer Sicherheitsdiskette - und die funktioniert nur mit Ihrem Passwort.
  • Jeder Auftrag ist einzigartig:
    Ihre Daten werden vor der Übertragung jedes Mal neu verschlüsselt. Eine Manipulation der Daten wird damit unmöglich.
  • Keine Doppelbuchungen:
    Durch eine Validitätsprüfung werden an einem Buchungstag mehrfach eingereichte Dateien erkannt und vom Bankrechner abgelehnt.

Kleines HBCI-Lexikon

  • HBCI
    HomeBankingComputerInterface
  • INI-Brief
    Initialisierungsbrief der Bank und des Kunden
  • BKN
    Benutzerkennung (eindeutige Kundenkennung)
  • Hash-Wert
    mathematisch errechnete Quersumme eines Schlüssels
  • Public Key
    - Verschlüsselungsinstrument (für den Sender der Daten)
    - Schlüssel zum Prüfen der Unterschrift des Senders
  • Private Key
    - Entschlüsselungsinstrument (für den Empfänger der Daten)
    - Schlüssel zum Unterschreiben der zu sendenden Daten

Kontaktdaten

Bei Fragen zu den angebotenen Produkten oder unseren Services wenden Sie sich bitte an:

Anschrift: ebacus GmbH
Bundesplatz 7
10715 Berlin
Telefon: +49 - (0) 30-26 494 512
Fax: +49 - (0) 30-26 494 525
Mail: info@ebacus.de

 

© ebacus GmbH 2006

[Drucken] [Schließen]